Wieviel CO2 darf der Verkehrssektor ausstoßen?

Egal wie man es betrachtet: Deutschland hat sich verpflichtet im Jahr 2036 kein CO2 mehr auszustoßen.
Nur scheint in Deutschland niemand zu realisieren, dass in 17 Jahren quasi keines unserer derzeitigen Autos mehr fahren darf.

Fakten nicht verstanden?

In Paris haben die Staaten sich verpflichtet, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen und Anstrengungen zu unternehmen, sie unter 1,5 Grad zu halten.

Wieviel CO2 kann Deutschland noch ausstoßen, Prof. Stefan Rahmstorf

Wenn man die Pläne und Anstrengungen betrachtet, die von der Bundesregierung unternommen werden, um den CO2-Ausstoß zu senken, fragt man sich schnell, ob die Regierung und auch die Menschen des Landes die grundlegenden Fakten überhaupt realisiert haben.

Verkehrssektor

Unabhängig davon, ob im Augenblick irgendwer noch mehr CO2 produziert als der deutsche Verkehrssektor oder ob Kreuzfahrtschiffe die schlimmeren verpester sind, ist der deutsche PKW natürlich auch davon betroffen.

Um den CO2-Ausstoß vom jetzigen Stand linear auf 0 im Jahr 2036 herunterzufahren, wäre eine 6%-Minderung jährlich erforderlich.

CO2-Emissionen-Deutschland-1024x551
CO2-Emissionen in Deutschland. Grün: Emissionen bis 2018 nach Zahlen des Umweltbundesamtes (für 2018 habe ich denselben Wert wie 2017 veranschlagt, da die Zahl noch nicht veröffentlicht ist). Blau: exemplarische lineare Emissionsminderung, die einem fairen Beitrag Deutschlands zu den Paris-Zielen entsprechen könnte. Grafik: Prof. Stefan Rahmstorf, Creative Commons BY-SA 4.0

Alleine aus dem Anblick der Grafik folgt also, dass der Verkehrssektor als drittgrößter Emittent von Treibhausgasen (ein Fünftel des deutschen Gesamtausstoßes) in Deutschland da auch mitziehen muss um am Ende die schwarze Null zu erreichen.

9% der Treihausgasemissionen Deutschlands entfallen dabei alleine auf die PKW, des deutschen liebstes Kind.

Klimaschaden durch Automobilkonzerne

Sehr gerne verweisen Autofahrende ja darauf, dass sie schließlich Streuern zahlten und damit für Kosten wie Straßen und angerichtete Schäden längst bezahlten, doch reichen die Einnahmen daraus nicht aus um die Schäden abzudecken.
Und selbst wenn: Der Verbrennungsmotor muss weg bis 2035!

Klimaverantwortung der Automobilkonzerne
Klimaverantwortung der Automobilkonzerne, Die Klimaverantwortung der Automobilkonzerne – Greenpeace

2030 – 42% reduzierter Ausstoß

Das Zwischenziel für den Verkehrssektor ist das Jahr 2030.
Bis dahin sollen die CO2-Emissionen um 42% gegenüber dem Stand von 1990 gesenkt werden.

Das ist ein ehrgeiziges Ziel, denn selbst obwohl die Effizienz besser und der Abgas-Ausstoß geringer geworden ist, sind die Werte zuletzt wieder leicht angestiegen.
Grund dafür sind mehr Neuzulassungen und die Wahl immer größerer Automobile,die diesen Erfolg wieder auffressen.

Um also das Ziel von 2030 zu erreichen und die Emissionen entsprechend zu senken müsste man, nach heutigem Stand berechnet, 20 Millionen der 46 Millionen Verbrenner von der Straße nehmen.

Was macht die Politik?

Die größte Bremse des Fortschritts ist derweil das „Bundesverkehrsministerium“, das derzeit Lobby-Politik für die Konzerne macht und denen sogar den „Dieselskandal“ ungestraft durchgehen lässt.

Selbst ein Tempolimit erscheint dem Ministerium gegen den gesunden Menschenverstand“ und die Entscheidung dafür belegen sie dann auch gar nicht erst mit Fakten und Zahlen.

Wenn das also noch lange so weiter geht, brauchen sich Autofahrende und Hersteller nicht zu wundern, wenn die verlangten Einschnitte in den kommenden Jahren noch drastischer und unverträglicher für die Menschen des Landes ausfallen. Denn sie werden kommen…

Quellen:

Download:

Die Klimaverantwortung der Automobilkonzerne (PDF)

Wie VW, Mercedes und Co. die deutsche CO2-Bilanz ruinieren

Der Verkehrssektor ist der drittgrößte Emittent von Treibhausgasen in Deutschland und für etwa ein Fünftel des nationalen Emissionsaustoßes verantwortlich. Rund 12 % werden von Personenkraftwagen im Straßenverkehr freigesetzt. Dabei stammen rund 35 der
46 Millionen im Jahr 2018 zugelassenen Pkw von Herstellern und Marken von nur fünf Konzernen. Angeführt von Volkswagen, setzen diese Pkw etwa 73 Millionen Tonnen CO2 frei – über 9 % der deutschen Treibhausgasemissionen. Bei einem Kostensatz von 180 Euro je emittierter Tonne CO2 belaufen sich die jährlichen Klimakosten der Emissionen von Pkw der fünf Automobilkonzerne damit auf mehr als 13 Milliarden Euro.

www.greenpeace.de

Version: 03.2019

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Ein Gedanke zu „Wieviel CO2 darf der Verkehrssektor ausstoßen?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: