U1-Radschnellweg – Richtig oder gar nicht!

Drei städtebauliche Konzepte wird der Bund in Berlin fördern. Darunter auch der Fahrradweg unter der U1 in Kreuzberg: 2,16 Millionen für 200 m „Reallabor“.

Gute Nachricht

Insgesamt ist es natürlich eine gute Nachricht, das der Bund gleich 3 Projekte in Berlin fördern möchte und sich darunter eben auch das Radschnellweg-Projekt unter der U1 befindet.
Das bedeutet schlicht auch, dass es tatsächlich umgesetzt werden wird und nicht irgendwo in der Schublade verschwindet.

WTF?

Für rund 2,16 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ soll ein 200 Meter langes Reallabor entstehen, um im Praxistest zu prüfen, wie eine Radschnellverbindung zwischen Kreuzberg und Schöneberg aussehen könnte.
Bund fördert Radschnellweg unter der U1, Der Tagesspiegel

Wie bitte aber testet man einen Rad-Schnellweg auf nur 200 m in der Praxis?
Das lohnt für die Nutzer ja kaum sich da in die Mitte der Straße durch zu kämpfen und 200 m weiter wieder auf die rechte Seite hinüber zu müssen!

Darf man vage auf die Vernunft hoffen, dass die Stadt da noch ein paar Meter dazu plant? Oder wird der Plan nach dem Test dann verworfen, weil 200 m schlicht nutzlos erscheinen?

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: