19 km mehr Busspuren

Gute Nachricht für viele Menschen, die Busse nutzen und ein kleines Plus auch für den Radverkehr, der davon ja auch ein bisschen profitiert.

Ganztägiges Halteverbot

Auf 41 Strecken in 8 Bezirken wird es noch 2019 zum Teil neue und zum Teil Ergänzungen an vorhandene Busspuren geben, die den Busverkehr in der Stadt zu mehr Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit verhelfen sollen.

Im Gegensatz zu den vorhandenen Busspuren soll hier von Beginn an ein 24-stündiges Halteverbot gelten.
Bestehende Busspuren sollen dort, wo es sinnvoll erscheint, auch auf das ganztägige Halteverbot umgestellt werden.

Busse brauchen eigene Spuren, damit sie schneller vorankommen und pünktlicher sind.

Regine Günther, Verkehrsenatorin Berlin

Die Müllerstraße im Wedding bekommt so ein Radverkehrs Upgrade, da nun erstmals überhaupt eine Spur, die der Radverkehr mitbenutzen kann zur Verfügung steht. Ein Anfang , bis in einigen Jahren hoffentlich mal die richtige Radverkehrsplanung durch ist.

Die komplette Liste der neuen Busspuren findet ihr im unter „Quellen“ verlinkten Zeitungsartikel.

Konsequente Kontrolle

Damit das einen Sinn ergibt, müssen die Busspuren dann aber auch konsequent kontrolliert und von falsch abgestellten Fahrzeugen befreit werden.
Wir sind gespannt ob das dann auch klappt…

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: