Katzbachstraße ist überall – Am liebsten Fahrradstraße

Am 14.06.2019 besetzen Radfahrende und Anwohner eine Kreuzung an der Katzbachstraße. Ihre Forderungen: Mehr Sicherheit für Radfahrende und Kinder.

Bericht auf Spiegel-Online

Sehnsucht nach Ruhe und Sicherheit

Diese Aktion ist nur eine der vielen Aktionen überall in der Stadt, gerade auch am 15.06. dem Tag der Verkehrssicherheit, die deutlich macht, das die Menschen, die in der Stadt leben nicht mehr um jeden Preis bereit sind den ewigen Tinnitus des Autolärms um jeden Preis zu ertragen.

Ob nun auf der Schönhauser Allee, der Müllerstraße, der Katzbachstraße oder im Wrangelkiez und an vielen anderen Orten der Stadt, die genauso wichtig sind, ich aber hier nicht alle nennen kann, überall besteht Konsens darin, dass der Verkehr in der Stadt zu Gunsten der Menschen die darin leben reduziert werden muss.

Es soll wieder Platz für Kinder geben, Radfahrende sollen sicher durch die Stadt kommen und auf die Straßen der Kieze soll wieder leben zurückkehren.

Vielen ist es unmöglich bei diesem sommerlichen Wetter selbst nachts mal ein Fenster zu öffnen, weil man dank des Straßenlärms nicht mehr sein eigenes Wort verstünde.

Das ist nicht die Welt, in der wir leben wollen!

Im folgenden ein paar Beispiele aus den letzten Tagen:

Müllerstraße

Monumentenbrücke

Blockparade

Protest gegen den Straßentod

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: