Umwelt für die Menschen wichtiger als Parteien

Parteien und Politik sind eher Bremsklötzer auf dem Weg die Klimakatastrophe noch auf einem erträglichen Level zu halten, aber sie sollten mal auf die Mitgliederzahlen sehen…

Umweltverbände im Aufwind

Es ist ja auch in den Nachrichten offensichtlich: Die Menschen engagieren sich überall für große und kleine Umweltprojekte, sei es nun die Rettung des Hambacher Forstes oder die Forderung nach autofreien Zonen.

Bei statista hat man mal die Mitgliederzahlen der drei großen Umweltverbände mit den Mitgliedszahlen der Parteien verglichen und festgestellt, dass deutlich mehr Menschen sich in Umweltverbänden engagieren. als in den Parteien.

So haben NABU, Greenpeace und BUND insgesamt ca. 1,73 Millionen Mitglieder, alle 6 gezählten Parteien zusammen aber nur 1,23 Millionen Mitglieder.

Gegenläufiger Trend

Während die Umweltverbände wachsen, schrumpfen die Mitgliederzahlen der großen Parteien seit Jahren.
Gewachsen sind nur die kleinen Parteien.

Angesichts dieser Zahlen und Trends sollte den Parteien der großen Koalition schon so langsam klar sein, dass sich die Wähler wohl nicht mehr mit schönen Sprüchen begnügen werden.
Es darf zumindest auch angenommen werden, das jene, die sich in Umweltverbänden engagieren oder deren Arbeit gut heißen und unterstützen wohl kaum gegen ihre Überzeugungen wählen werden.

Das zeigt auch, dass die Menschen kleinerer Umweltvereine durchaus auf dem richtigen Weg sind und sich mit vielen Menschen gemeinsam um die verschiedenen Aspekte der Arbeit für die Umwelt kümmern.

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: