Pedelec: Nicht einfach aufsteigen!

Es ist leider zu erkennen, das vor allem ältere Menschen, für die das Pedelec eigentlich mal erfunden wurde, Schwierigkeiten mit den Geräten haben. Und das liegt nicht so sehr am Alter…

Zwei Seiten der Münze

Statistisch betrachtet sind Pedelec- und E-Bike-Fahrer häufiger in Unfälle verwickelt als andere Radfahrende.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden im vergangenen Jahr 7.819 Pedelec-Nutzer bei Unfällen verletzt, im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um mehr als 50 Prozent. 89 von ihnen kamen dabei ums Leben, 2017 waren es noch 68. Damit war etwa ein Fünftel der insgesamt 445 getöteten Radfahrer mit elektrischem Antrieb unterwegs, obwohl der Anteil der Elektroräder im Vergleich zum herkömmlichen Fahrrad beinahe verschwindend gering ist.

„Ein Pedelec ist wie ein Geschoss“, Die Zeit

Doch das nur auf Menschen zurück zu führen, die mit den schnelleren Geräten aus Altersgründen nicht umgehen können, wie es gerne behauptet wird, greift zu kurz: Nicht selten begegnen einem Autofahrende, die einen Radfahrer sehen und seine Geschwindigkeit eben nicht mehr einschätzen sondern in dem Satz enden „… sie sind ja viel zu schnell gefahren…“

Pedelecs sind im Schnitt schneller, dass sollte sich langsam herumgesprochen haben.
Es ist eher ein Schuldeingeständnis, wenn Autofahrende damit zugeben, nicht versucht zu haben, die Geschwindigkeit des Anderen auch einzuschätzen um sicher fahren zu können.

Das sollte jeder tun, der irgendwohin einbiegt oder abbiegt!

Erfahrung auf dem Rad

Das Problem an elektrisch unterstützten Rädern ist, dass sie vielfach von Menschen gekauft werden, die zum Teil Jahrzehnte nicht mehr mit dem Rad gefahren sind oder deren Erfahrung auf den wenigen Kilometern beruht, die man mal am Wochenende durch den Wald fährt.

Es sind Menschen die oft lobenswerterweise vom Autofahren kommen und nun eine andere Form der Mobilität nutzen wollen.
Oft steht das eigene Fahrrad, das statistisch eigentlich jeder Erwachsene Deutsche besitzt, eingestaubt und mit platten Reifen jahrelang unbenutzt im Keller.

Radfahren an sich verlernt man zwar nicht, aber gerade mit dem Pedelec reicht es dann nicht mehr aus nur noch die Balance halten zu können…

Da sollte man schon ein wenig üben, bevor man sich damit dauerhaft auf die Straße wagt, so wie es der Herr aus dem Zitat vernünftigerweise gemacht hat und einen Kurs des ADAC (jawohl, die machen sowas auch!) besucht hat:

Eckhard Ruland ist gekommen, weil er sich bei viel Verkehr unsicher fühlt. Mehr als 30 Jahre lang hat er nicht mehr auf einem Rad gesessen, nur einmal im Urlaub. Sein altes Drei-Gang-Rad gammelt im Keller vor sich hin. Jahrzehntelang sei er nur mit dem Auto unterwegs gewesen. Als selbstständiger Elektromaschinenbauermeister sei das auch nicht anders möglich gewesen, sagt er.

„Ein Pedelec ist wie ein Geschoss“, Die Zeit

Die Erfahrung mit dem Rad und der Geschwindigkeit kann weder ein Helm noch eine Warnweste dem Fahrenden bringen, sondern nur das Radfahren an sich hilft da weiter.
Letztlich ist das Pedelec schwerer und schneller als das „Bio-Bike“ und viele kennen auch die drastische Verzögerung der Scheibenbremsen noch nicht.

Wer also nicht wie ich als Alltagsradler vom einen Rad direkt auf das andere umsteigt, sollte sich mindestens erstmal auf einem leeren Parkplatz ausprobieren. Am besten mit jemandem der sowas schon fährt.

Wer schon überlegen muss, wo der Schlüssel für das Fahrradschloss überhaupt ist und jahrelang nicht mehr auf dem Rad saß, sollte vielleicht wirklich ein Kurs zur Fahrsicherheit besuchen um dann auch Freude am Fahren zu haben.

Denn das machen die Pedelecs: Freude am leichten Fahren und der Radius des Erreichbaren wird viel größer, als er vorher mit dem „Bio-Bike“ war.

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: