Rad, Lenker, Sattel – Wie ist es richtig?

Ich bin so gar kein Fan der Bild-Zeitung, aber die Tipps von Medizinern zu richtigen Entscheidungen rund ums Rad lasse ich hier mal zu…

Die kleinen Einstellungen

Jeder Alltagsradler weiß es: Die kleinen Einstellungen können manchmal entscheiden sein!
Wenn man einen neuen Sattel ans Rad schraubt, führt das durchaus, und auch ganz normal, zu mehreren Tagen an denen man noch irgendwas nachjustiert… noch etwas höher, den Lenker etwas tiefer, Sattel etwas nach vorne… es sind manchmal nur Millimeter.

Gut daher durchaus auch die medizinischen Argumente, die der Artikel in der Bild liefert, etwa, dass ein zu tief stehender Sattel bei Arthrose-Beschwerden zu zusätzlichen Reizungen führen kann.

Viel-Radler wissen auch bereits, das weiche Sättel den Köper nur unzureichend stützen. Das mag auf dem kurzen Weg zum Supermarkt noch okay sein, aber auf langen Strecken braucht es einen eher harten Sattel.

Ungünstig sind aber definitiv schwere Lasten im Rucksack, das verstärkt den Druck auf Rücken und Nacken. Der Geüäckträger mit Tasche daran/darauf ist eindeutig die bessere Variante.

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: