Update: Parken wird teurer

Und wieder einmal ist es schön, dass Dinge dann auch einfach geschehen…

Mehr Gebühren und Ausweitung

Die Parkgebühren für Anwohnerparkausweise werden steigen und die Parkraumbewirtschaftung wird auf Breiche ausgeweitet, in denen sie noch nicht existiert.

Das ist der grundsätzliche Tenor in Mitte, Pankow, Treptow-Köpenick, Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg.

Mitte

In Moabit, im Hansaviertel, Wedding und Gesundbrunnen wird in den kommenden zwei Jahren die Parkraumbewirtschaftung überall dort eingeführt, wo es noch keine gibt, wie der Bezirk mitteilt, Teile davon bereits im Jahr 2020.

Fhain-Xberg

Es existiert in weiten Teilen bereits eine Parkraumbewirtschaftung.

Tempelhof-Schöneberg

Für die Gebiete rund um Alt-Tempelhof und der Ullsteinstraße ist nur noch die genaue Klärung des „wann“ offen.

Cha-Wi

Alles, was davon im S-Bahn-Ring liegt, wird auch Geld kosten. Wann weitere Ausweitungen folgen, sagte der Bezirk nicht.

Pankow

Die Parkraumbewirtschaftung kommt für 2.400 Parkplätze in der Carl-Legien-Siedlung, an der Prenzlauer Allee, sowie um die Grellstraße, die Greifswalder Straße und die Ostseestraße. Wann genau ist noch offen.

Treptow-Köpenick

Alt-Treptow wird wohl eine Parkraumbewirtschaftung bekommen, denn es liegt im S-Bahn-Ring.

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: