Galeries Lafayette: Weg von der Friedrichstraße?

Offenbar geht es mit der Friedrichstraße weiter bergab: Das große französische Kaufhaus denkt über den Wechsel an einen anderen Berliner Standort nach.

Starke Gegner

In der Friedrichstraße treffen ganz sicherlich gleich zwei starke Argumente gegen eine Einkaufsmeile an diesem Standort zusammen, die durch die wenig attraktive Verkehrssituation dort sicherlich eher weiter verstärkt werden:

Neben guten Einkaufsmöglichkeiten am Leipziger Platz und am Alexanderplatz unweit der Friedrichstraße, scheint auch die Immobilienblase mit ihrer Phantasie endlos steigender Mieten ihren Beitrag zu leisten.

Wechsel wegen Mieterhöhung?

Wer an einer Straße mit 25% Ladenleerstand noch glaubt die Miete erhöhen zu können, träumt wohl den falschen Traum.
Wobei Immobilienfirmen ja durchaus auch Steuer-Vorteile aus einigen leerstehenden Gebäuden erzielen können.

Aber offenbar klafft da auch für die Galeries Lafayette die Schere zwischen erzielten Einnahmen und möglicher Mieterhöhung bei sinkenden Käuferzahlen zu weit auseinander und es ist einfach realistischer an einen anderen Ort umzuziehen, als in der dunklen zugigen Straße zu verweilen.

Offensichtlich bleibt aber, dass auch die Kunden, die mit dem Auto kommen, offenbar vermehrt fernbleiben oder zu wenig Umsatz erzeugen.

Womöglich hätte man sich ja schon früher mal über die Situation in der Straße nachdenken sollen, aber Manager kommen ja auch oft mit dem Auto zur Arbeit…

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister





%d Bloggern gefällt das: