Ein Fahrrad wie ein Auto

Ein E-Bike mal aus einer anderen Perspektive zu bauen ist vielleicht auch ein Ansatz, das „Model 1“ ist auf jeden Fall ein schickes Gerät. Es soll Autofahrer anlocken.

Vespa-Bike

Zachary Schieffelin, der Entwickler des „Model 1“, hat vorher in New York bei einem Vespa-Händler gearbeitet und so ganz hat ihn das wohl auch nicht los gelassen:

Schieffelin hat sein Bike nicht aus einer Fahrradtradition entworfen. Natürlich sollte es ein Fahrrad sein, aber das Model 1 soll all die Erwartungen erfüllen, die Menschen an ein Auto stellen, sagte er „The Verge“.

Civilized Cycles: Das Anti-Fahrrad mit Vespalook und cleveren Packtaschen, stern.de

Seiner Meinung nach kann man (US-)Autofahrende nicht mit den meisten normalen Rädern hinter dem Steuer hervorlocken, denn sie seien nun einmal von begeisterten Radfahrenden entworfen und nicht aus der Sicht eine Autofahrenden.

Die Leute erwarten, dass sie in der Lage sind, einen Partner, einen Freund oder ein Kind mitzunehmen. Sie erwarten, dass sie Dinge transportieren können. Und sie erwarten ein völlig vertrautes Fahrerlebnis.

Zachary Schieffelin

Der besondere Trick ist, neben der Möglichkeit hinten auf dem Sitz noch jemanden mitzunehmen, die flexible Packtasche die 20 l (unausgeklappt) oder 80 l (ausgeklappt) Gepäck fasst.

Mehr Details dazu im Artikel auf stern.de:

Quellen:

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister





%d Bloggern gefällt das: